Tagesgeldkonto online eröffnen

Besonders hohe Zinsen fürs Tagesgeld bekommt man oftmals bei den so genannten Direktbanken. Diese Institute verzichten auf teure Filialen in guten Innenstadtlagen und setzen stattdessen auf die Kundenbetreuung übers Internet sowie per Telefon. So sinken die Raumkosten, und es wird weniger Personal benötigt. Dieser geringere Aufwand wird an die Kunden weitergegeben, die mit ansehnlichen Tagesgeldzinsen angelockt werden.

Da Direktbanken keine Niederlassungen unterhalten, erfolgt auch die Kontoeröffnung online. Die deutschen Gesetze schreiben allerdings vor, dass Banken ihre Kunden eindeutig identifizieren müssen. Während das bei Banken mit Filialen vor Ort mit Hilfe des Ausweises geschieht, setzen die meisten Direktbanken auf das Postident-Verfahren. Dabei geht der Kunde in eine Post-Filiale, wo er sich mit seinem Personalausweis oder seinem Reisepass identifiziert. Der Vorgang wird vom Post-Mitarbeiter bestätigt, und schon ist insbesondere den Anforderungen des Geldwäschegesetzes Genüge getan. Der Postident-Coupon wird anschließend zurück an die Direktbank geschickt, die nun das Konto einrichten kann.

Wiederum per Post bekommt der Neukunde anschließend seine Zugangsdaten für die Kontoverwaltung im Internet. Dazu gehört neben der PIN (Personal Identification Number), mit der man sich einloggen kann, zumeist auch schon eine TAN-Liste. Die TANs (Transaction Numbers) erlauben die sichere Übermittlung von Aufträgen an die Bank, etwa für Überweisungen aufs Referenzkonto. Aus Sicherheitsgründen werden Zugangsdaten und TAN-Listen häufig in verschiedenen Umschlägen verschickt.

Damit ist die Kontoeröffnung abgeschlossen, und das neue Tagesgeldkonto steht ab sofort zur Verfügung. Mit einer Überweisung vom Girokonto auf das neue Konto kann der Sparer nun anfangen, attraktive Zinsen für sein Tagesgeld zu kassieren.

Tipps: tagesgeldkonto.com